Transformation
Laboratories…

Transformation
Laboratories…

[EN]   … develop design-based future scenarios and action projects. We will gather imaginaries of potential (utopian and dystopian) futures, and speculate how these future scenarios can inform transformative proposals for existing infrastructures in the Berlin-Brandenburg region. We will explore design as a key driver which can synergize knowledge about futures and presents and explore what can be done now to initiate positive change. Contributions will be developed during studios and seminars at several institutes of the Technical University Berlin. Through an open call we will also invite concepts, ideas and proposals from a variety of local and international actors and initiatives. 

[DE]   … setzt die schrittweise gewonnenen Erkenntnisse zum infrastrukturellen Status quo in Design-basierten, spekulativen Szenarien und Projekten zusammen und formuliert neben hypothetischen Bildern einer potentiellen Zukunft,  Transformationsprozesse an konkreten Orten in der Region Berlin-Brandenburg. Design ist dabei die wesentliche Triebfeder, um die vielzähligen Alternativen in einen teilbaren Diskurs zu überführen und darin zukünftige Gestaltungsspielräume, Ziele und Paradigmen zu materialisieren. Das Format speist sich aus dem Lehrprogramm involvierter Fachgebiete der Technischen Universität Berlin und wird durch offene Call-Formate unter Einbezug lokaler Akteur:innen und Initiativen sowie durch internationale Gäste unterstützt. 

BB2040

[EN]   Berlin Brandenburg 2040 was initiated by the Habitat Unit in cooperation with Projekte International and provides an open stage and platform for multiple contributions of departments and students of the Technical University Berlin and beyond. The project is funded by the Robert Bosch Foundation.

[DE]   Berlin Brandenburg 2040 wurde initiiert von der Habitat Unit in Kooperation mit Projekte International und bietet eine offene Plattform für Beiträge von Fachgebieten und Studierenden der Technischen Universität Berlin und darüberhinaus. Das Projekt wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

Organized by:

TU-HU-RBS

In cooperation with:

Chora
DECO
FLF
Hehl
SSI
NBL
CUD